27.Mär.2017 - DIY-Tricks: Rundgedrehte Schrauben fit machen

Wer kennt es nicht? Der Kopf der Schraube ist rundgedreht und der Schraubendreher hat keinen Grip mehr. Besonders häufig betroffen sind billige Schrauben aus weichem Material, die Zusammenbaumöbel in vielen Einrichtungshäusern beiliegen. Mit diesem einfachen Trick dreht ihr jede Schraube im Handumdrehen wieder ein – egal wie ausgefranst das Profil des Schraubenkopfes ist.

Rundgedrehte Schrauben problemlos reparieren

Alles, was ihr dafür braucht, ist ein Kreuz- oder Schlitzschraubendreher sowie ein dünner Gummi. Letzteren findet ihr zum Beispiel am Verschluss einer handelsüblichen Bügelflasche oder als Dichtungsring an einem Weck-Glas. Das passende Werkzeug findet ihr zum Beispiel auch als Set im missfixx-Werkzeuggürtel oder im Komplettpaket inklusive Warnweste und Bauhelm.

Der Gummi gibt Grip

Der Trick ist denkbar einfach, aber sollte im Repertoire eines Do-it-yourself-Bastlers nicht fehlen. Um das ausgeleierte Profil der widerspenstigen Schraube zu kompensieren, legt ihr den Gummi direkt zwischen den Kopf der Schraube und dem Schraubendreher. So stellt ihr sicher, dass der Schlitz- oder Kreuzschraubendreher die nötige Angriffsfläche im Kopf der rundgedrehten Schraube hat, um mit ausreichend Grip z. B. ins Holz hinein- bzw. herausgedreht zu werden. 

Weitere tolle DIY-Anleitungen und spannende Inhalte rund ums Selbermachen findet ihr auch auf unserer Facebook-Seite.

Bewertungen für diesen Beitrag

Sie müssen sich einloggen um eine Bewertung abzugeben!

Abgegebene Bewertungen




Zeige 0 bis 0 (von insgesamt 0 Bewertungen)
Seite: